Neusiedlersee Rundtour

Wein und mehr im Dreiländereck.

Erleben Sie die Kaiserstadt Wien mit der berühmten Ringstraße mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Staatsoper, das Rathaus, Burgtheater oder auch die Universität Wien, Votivkirche und den Ringturm um nur einige zu nennen.

Von der Wiener Donauinsel über schöne Radwege von Schönbrunn nach Baden in die Biedermeierstadt. Aufgrund der heißen Schwefelquellen ist Baden ein bedeutender Thermal- und Kurort im Wienerwald.

Vorbei an St. Margarethen führt die Fahrt durch sanft hügelige Weingärten nach Rust und Mörbisch. In dem traditionellen Weinbauort Mörbisch sind die Hofgassen, die Evangelische Pfarrkirche und die Katholische Kirche sehenswert, eben so ein Besuch der Seefestspiele Mörbisch.

Radeln Sie im „Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, Österreichs einzigem Steppen-Nationalpark mit ausgedehnte Wiesen, Salzlacken, Schilf und eine reiche Fülle von Tier- und Pflanzenarten.

Wiesen, Salzlacken und Schilf

Weiter geht die Fahrt nach Rohrau, die Geburtsstadt der österreichischen Komponisten Joseph Haydn und seines Bruders Michael Haydn. Es bietet sich an das Haydn-Geburtshaus und das Schloss Rohrau zu besuchen.

Über Rohrau ins „Römerland Carnuntum“, einem in der Antike wichtiges römisches Legionslager, heute unter dem Gemeindenamen Petronell / Carnuntum bekannt. Im Freilichtmuseum Petronell kann ein originalgetreu rekonstruiertes römisches Stadtviertel besichtigt werden.

Am Ende der Radtour erreichen Sie das Etappenziel Bratislava die Hauptstadt der Slowakei. Als politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes ist Bratislava Regierungssitz der Slowakei sowie Standort mehrerer Universitäten, Museen, Theater und weiterer bewundernswerte Sehenswürdigkeiten.

Buchen Sie noch heute die Radreise Neusiedler Rundfahrt von Eurobike und erleben Sie beeindruckende Naturkulissen mit der ganzen Familie.

Empfehlung

  • 8 Tage / 7 Nächte
  • individuell (nicht geführt)

Reiseverlauf

Toureninformation und Radausgabe. Die Kaiserstadt kann wunderbar per Rad erkundet werden. Die berühmte Ringstraße mit den Prunkgebäuden wie Staatsoper, Parlament, Burgtheater, Rathaus und nicht zu vergessen die Wiener Hofburg gelten als die prächtigsten Beispiele. Aber auch die Kärntner Straße und der Stephansdom oder die stillen Gassen und Winkel der Wiener Altstadt sind sehenswert.

Die Radtour beginnt bei der Wiener Donauinsel und führt über schöne Radwege nach Schönbrunn. Im Anschluss an die Besichtigung (in Eigenregie) geht es kurz leicht ansteigend, dann aber auf einem Radweg, der sich in stetem, leichtem Gefälle abwärts schlängelt in die Biedermeierstadt Baden. Der alte Kurort im Wienerwald kann eine lange Geschichte erzählen. Es ist bestimmt kein Zufall, dass Ludwig van Beethoven gerade hier seine „Neunte“ mit der Ode an die Freude vollendete. Ebenso sehenswert wie das berühmte Casino von Baden sind die schöne Römertherme oder das Thermalstrandbad im Art-déco-Stil aus dem Jahre 1926, mit dem sich der Wiener Adel einst den Adria-Strand nach Baden holte.
Oder: Beim Josefsplatz in die Badner Bahn (in Eigenregie) einsteigen, die schon zu Zeiten Kaiser Franz Joseph’s ihre Fahrgäste in einer etwa einstündiger Fahrt direkt von der Wiener Oper nach Baden ins Casino brachte.

Auf schönen Wegen ist Baden bald verlassen und wenig später bietet sich ein völlig neuer Landschaftseindruck. Fast fremdartig wirkt die Atmosphäre an Europas westlichstem Steppensee, beginnt hier doch an den Ausläufern des Leithagebirges geographisch schon die ungarische Puszta. Eisenstadt (Schloß Esterhazy) und St. Margarethen (Römersteinbruch) sind weitere Besichtigungsziele (in Eigenregie). Die burgenländischen Weine sind weltberühmt. Während der Fahrt durch die sanft hügeligen Weingärten genießt man einen herrlichen Ausblick über den See. Rust und Mörbisch sind die wohl reizvollsten Winzerstädtchen des Burgenlandes.

Über oder von der Festspielstadt Mörbisch, wo auf stimmungsvoller Seebühne allsommerlich die berühmten Operettenfestspiele stattfinden, geht es durch sanfte Weinberge mit herrlichem Blick über den See an die ungarische Grenze. Bald ist das ehemalige Ödenburg erreicht, das sich eine durchaus sehenswerte Altstadt bewahrt hat. Das heutige Sopron lädt mit belebten Gassen und schönen Plätzen zum Verweilen ein. Zurück nach Mörbisch/Rust führt ein schöner Radweg durch die reizvolle Seeuferlandschaft.

Morgens per Fähre nach Illmitz. Heute steht der „Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel“ im Mittelpunkt. Die Freisitze der Vogelkundler stellen die einzigen Erhebungen dar. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass hier, ebenso wie an den Hanglagen der Westseite, zwischen Podersdorf, Illmitz und Apetlon in den flachen Rieden der Tiefebene hervorragende Prädikatsweine gekeltert werden. So manche Trockenbeerenauslese der Gegend genießt international höchstes Ansehen. Lacken sind ca. 50 cm tiefe salzhaltige kleinere oder größere Seen. Diese Attraktion des Seewinkels verdankt die Region ihre einzigartige Flora und Fauna – und natürlich auch der Lacken-Radweg seinen Namen. Die Radstrecke führt an Feuchtwiesen, Hutweiden und Weingärten vorbei.

Ein Tag zum Entspannen und Erholen. Zahlreiche Freizeitangebote sorgen für Abwechslung. Der See ist ein Segler-, Surfer- und Badeparadies. Für die Radler bietet sich der Kirschblütenweg (ca. 45 km) als schöne Seenrundtour an.

Entspannt und erholt geht’s über Rohrau (Geburtshaus von Joseph und Michael Haydn) ins „Römerland Carnuntum“, wo sich einst die Bernstein- und die Limesstraße kreuzten (Haidentor). Im Freilichtmuseum Petronell kann ein originalgetreu rekonstruiertes römisches Stadtviertel besichtigt werden (in Eigenenregie). Die Grenzstadt Hainburg liegt direkt an der Donau und nur wenige Kilometer vor dem Etappenziel Bratislava. Ein abendlicher Spaziergang durch die herrliche Altstadt bietet sich an.

Erholt und ausgeruht geht es mit dem Tragflügelboot am Vormittag zurück nach Wien.

Tourencharakter

Auf asphaltierten oder gut geschotterten Radwegen. Fallweise auch auf Nebenstraßen. Das Gelände ist meist durchwegs flach, ohne nennenswerte Steigungen. Nur entlang des Leithagebirges und in den Weinbergen ist mit kurzen Steigungen zu rechnen.

Preise & Termine

Alle Daten für 2019 auf einen Blick
Saison 1
20.04.2019 - 10.05.2019
28.09.2019 - 05.10.2019
Samstag
Saison 2
11.05.2019 - 21.06.2019
31.08.2019 - 27.09.2019
Samstag
Saison 3
22.06.2019 - 30.08.2019
Samstag
Neusiedlersee Rundfahrt, AT-WIRNR-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
695,00
229,00
735,00
229,00
775,00
229,00
Saison 1
20.04.2019 - 10.05.2019
28.09.2019 - 05.10.2019
Saison 2
11.05.2019 - 21.06.2019
31.08.2019 - 27.09.2019
Saison 3
22.06.2019 - 30.08.2019
Wien
Zusatznacht p.P.im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Bratislava
Zusatznacht p.P.im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
65,00
100,00
77,00
136,00
65,00
100,00
77,00
136,00
65,00
100,00
77,00
136,00
Preis
21-Gang inkl. Leihradversicherung
7-Gang inkl. Leihradversicherung
Elektrorad inkl. Leihradversicherung
75,00
75,00
180,00

Unsere Leihräder

Unsere Leihräder

Leistungen & Infos

Enthalten:

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet
  • Persönliche Toureninformation (DE, EN)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel bis Bratislava
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN, FR mit Strecken- ober Übersichtskarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Fährfahrt Mörbisch – Illmitz inkl. Rad
  • Fahrt mit dem Tragflügelboot von Bratislava nach Wien inkl. Rad
  • Eigene Ausschilderung
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Optional:

  • Bei Leihrad inkl. Leihradversicherung

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Wien
  • Flughafen Wien
  • Öffentliche Garage ca. € 5,- / Tag, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich/nötig!

Hinweis:

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • U-Bahnticket Wien/Schwedenplatz - Hotel am Abreisetag in Eigenregie, Kosten ca. € 2,- / Person